AG Backend

In der Arbeitsgruppe Backend befassen wir uns mir dem Erstellen eines Back- und Front-Ends, um Knoten eines Wireless Sensor Networks über eine Web-Front-End ansprechen und gegebene Sensoren an den Knoten auslesen zu können.

Zu Beginn des Projekts war es die Aufgabe der AG, eine kleine, bereits bestehende CoAP-Bibliothek, geschrieben in Ruby, weiter zu entwickeln und zu testen, um damit Knoten über ein Netz ansprechen und Pakete entgegen nehmen zu können. Bei Meilenstein 1 zeigte das Front-End lediglich eine Glühbirne, die vom Back-End durch empfangen von Paketen ein- oder ausgeschaltet wurde.

Im weiteren Verlauf des Projekts wurde die CoAP-Bibliothek weiterentwickelt und das CoRE Link Format implementiert. Daraufhin befasste man sich mit der Node und Service Discovery und dem Erstellen eines Knotensimulators in Ruby. Knoten im Netz können sich selbst beim Back-End registrieren, worauf das Back-End die Ressourcen des Knotens abfragt. Über das Front-End kann man sich die Knoten und die Ressourcen in einer Übersicht ansehen. Außerdem lassen sich die Sensordaten und die Aktoren an den Knoten auslesen bzw. bestätigen.

Das langfristige Ziel der AG Backend ist es, ein Front- und Back-End zu erstellen, das mit Hilfe des Protokolls CoAP-Knoten in einem WSN angesteuert werden können, um beispielsweise in der Hausautomatisierung Geräte über eine gemeinsame Oberfläche bequem bedienen zu können.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>