AG Simulation

Die AG Simulation befasst sich mit der Simulation von Wireless Sensor Networks (WSN) und umfasst derzeit drei Projektmitglieder. Die erste Aufgabe der AG war es ein geeignetes Simulationstool auszuwählen. An dieser Stelle wurden ns-2 und OMNeT++ genauer evaluiert und sich letztendlich für OMNeT++ entschieden, da in diesem der intuitive Zugang deutlich besser gelang.

OMNeT++ führte langfristig jedoch auch zu vielen Problemen, die mit den zur Verfügung stehenden Ressourcen nicht vollständig zu lösen gewesen wären. Insbesondere die lückenhafte Dokumentation der IPv6 Funktionalität im Modul INET und die unsaubere Implementierung von UDP Sockets führten dazu, dass die Arbeit mit OMNeT++ eingestellt wurde. Anschließend orientierte sich die AG auf die Simulation von Contiki Knoten in COOJA und mittels der minimal-net Plattform, mit der ein Contiki Knoten nativ auf dem eigenen Rechner zum Laufen gebracht werden kann.

Langfristige Ziele der AG Simulation sind die Simulation von mehreren Knoten, um die Skalierbarkeit eines WSNs zu untersuchen, und dem Back-End Knoten zum Testen der Funktionalität zur Verfügung zu stellen. Hier stehen insbesondere die Protokolle 6LoWPAN und CoAP im Vordergrund, dessen Implementierung ursprünglich für OMNeT++ vorgesehen war, aufgrund der oben genannten Probleme aber verworfen wurde.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>